WordPress – Wie beginnen?

WordPress – Wie beginnen? Aufgrund der vielen WordPress-Kurse und WordPress-Workshops, die wir in den letzten drei Jahren durchgeführt haben, können wir folgende Vorgehensweise für Anfänger aber auch Fortgeschrittene empfehlen.

WordPress – Wie beginnen? – Was ist größer? Geld- oder Zeitbudget?

Zuerst stellt sich die Frage, ob das eigene Geld- oder Zeitbudget größer ist. Ist das Geldbudget größer und des Zeitbudget nicht so groß, sollte man sich überlegen, ob es nicht besser ist einen WordPress-Kurs zu belegen, in dem man nach einem intensiven Überblick entscheiden kann, ob man selbst an WordPress weiterarbeitet oder ob man zeitintensive Bereiche an den Kursleiter und seine Helfer delegiert.

WordPress - Wie beginnen?

WordPress - Wie beginnen?

Ist das persönliche Zeitbudget größer, hat man in und nach dem WordPress-Kurs die Möglichkeit mehr selbst mitzuarbeiten, da WordPress auch für Anfänger sehr einfach zu bedienen ist, wenn man es richtig anfängt. Die große Frage, die sich stellt, ist, wie bzw. wo genau man beginnen sollte.
Trotz allem… egal wie groß das Geld oder Zeitbudget ist. Es spart immer Geld und Zeit, wenn man die ersten Schritte gemeinsam in einem WordPress-Kurs macht. Man spart sich einfach die vielen kleinen Fehler und die zielführenden Fragen können direkt beantwortet werden, ohne dass man lange suchen muss.

Kurz: Der WordPress-Kurs ist wie ein Navigationsgerät. Man findet schneller zum Ziel.

Das liegt besonders daran, dass WordPress mittlerweile soviele Möglichkeiten und Funktionen bietet, dass man sich als Anfänger gerne einmal mit nicht so zielführenden Details aufhält. Die Erfahrungen eines Kursleiters und ein gutes Konzept helfen da Zeit und Geld sparen. Also wie beginnen wir nun im Detail?

WordPress – Wie beginnen? – Die ersten Schritte

1. Konzept schreiben
2. Domain aussuchen und beim Provider bestellen
3. WordPress-Installation
4. Sicherheitsvorkehrungen treffen
5. WordPress-Theme (=Design) aussuchen, installieren und aktivieren
6. Impressum veröffentlichen

Danach steht die Basis-Website, die gleichzeitig sicherheits- und rechtsmäßig abgesichert ist, und es fängt an Spaß zu machen. Jetzt kommt es darauf an, gerade zu Beginn, möglichst viel Zeit und Arbeit zu investieren bis die neue Website den Stand erreicht hat, um zielorientiert erfolgreich zu sein. Es beginnt praktisch ein permanenter Prototyping-Prozess, der dazu führt, dass die eigene Website sich laufend verbessert und den Bedürfnissen der User anpasst.

Das war es auch schon alles zur Frage: WordPress – Wie beginnen?
Nun findet man oft WordPress-Seiten, die einen superschnellen Anfang versprechen. Allein die Installation geht tatsächlich sehr schnell vor sich, wenn alle Provider-Daten richtig vorliegen und der Provider keine Besonderheiten im System hat.
Für das Konzept und die Theme-Auswahl sollte man sich allerdings Zeit nehmen. Diese vorab investierte Zeit wird dann später mehrfach kompensiert. Dabei hat man die größten Zeitersparnisse, wenn man das Konzept gleich auf das Theme bezieht, wozu man am besten seinen Kursleiter befragt, denn bei der Theme-Auswahl kann ein Anfänger eigentlich kaum wissen, welche Kriterien wichtig sind.

Man fragt also am besten seinen Kursleiter, da sich diese Kriterien auch immer wieder einmal verändern.

Wie waren Deine ersten Schritte? Was fällt Dir ein zum Thema: WordPress – Wie beginnen? Was denkst Du fehlt hier gegebenenfalls? Schreibe einen Kommentar…

2 Gedanken zu „WordPress – Wie beginnen?

  1. Berta

    Ich hab mir zum Thema WordPress Bücher gekauft. Das mach ich eigentlich immer so zu einem Thema, das mich interessiert. So hat man immer wieder die Möglichkeit was nachzulesen…

    Antworten
    1. Chris Andersen

      @Berta
      Es gibt viele, die immernoch analog lesen, weil sie Bildschirme nicht mögen ;-) Da kann ich nur einen besseren Bildschirm empfehlen.

      Was Bücher zum Thema WordPress angeht… da kann man auch gleich Online schauen, weil WordPress-Bücher sobald sie geschrieben sind, auch schon veraltet sind.
      Allein permanente Verbesserungen von WordPress, Upgrades, Updates und neue Trends machen es unmöglich ein lesenswertes Buch zu schreiben.

      Es macht mehr Sinn sich auf Websites umzuschauen, die permanent aktualisiert werden und wo man aus dem Datum des Artikels und der direkten Kommunikation mit dem Autor durch Kommentare schon sehen kann, ob es noch aktuell ist oder nicht. ;-)

      Auch ist ein Buch nicht individualisiert, also nicht an Deinen Bedürfnissen ausgerichtet. Der schnellste Weg zum Erfolg ist ein Kurs, in dem man anfangs bespricht, wo genau es hingehen soll und man dann eine genaue Anleitung bekommt. Damit spart man soviel Zeit, dass der Kurs eigentlich immer günstig ist. Schau einmal oben hier… http://www.wordpress-kurs.de
      Hier kannst Du einen individuellen Kurs buchen.
      BG Chris :-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>