WordPress SEO 9: Twitters geheimer Linkwert

WordPress SEO 9: Twitters geheimer Linkwert ist nicht für das gros der SEO Optimierer, denn diese konzentrieren sich nur auf 75% aller SEO-Kriterien. Dieses Geheimnis der Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist für alle, die sich auf mehr einlassen wollen. Vor allem, da Twitter wächst und wächst.

WordPress SEO 9: Twitters geheimer Linkwert – Linkwert

Meine loyalen Leser haben bei mir schon über den “NoFollow”-Tag bei der Verlinkung und Traffic gelesen und wissen, dass es einen Unterschied zwischen Traffic und Traffic gibt. So kommen User-Ströme, denen Google folgt und solche denen Google nicht folgt auch wenn es Suchmaschinen wie Ask gibt, die immer folgen, was aber für den deutschen Markt aufgrund des hohen Marktanteils von Google zu vernachlässigen ist. Twitter grundsätzlich mit einem Nofollow-Tag… bis auf eine kleine Ausnahme.

Wordpress SEO 9: Twitters geheimer Linkwert

Wordpress SEO 9: Twitters geheimer Linkwert


Wichtig ist aber trotzdem der Traffic, denn Suchmaschinen reagieren sehr wohl auf den Traffic und die Größe einer Website und natürlich auch auf die so entstehenden Kommentare und Verlinkungen.

 

WordPress SEO 9: Twitters geheimer Linkwert – TinyUrls

TinyUrls sind die verkürzten URLs, die am Ende von Tweets anstatt von überlangen URLs genutzt werden, um zu den Websites via Permanent Redirect (301) (=permanente Weiterleitung) weiterzuleiten. Suchmaschinen indizieren keine TinyUrls aber sie indizieren stattdessen die aktuelle URL und vergeben einen Google PageRank. Das eigentliche Twitter-Problem ist also der NoFollow-Tag, der hiermit nur teilweise umgangen wird.

WordPress SEO 9: Twitters geheimer Linkwert – Mobile Links

Die oben angedeutete kleine Ausnahme sind mobile Links. Das sind Links, die von Twitter für mobile Endgeräte wie Smart-Phones, iPods, iPhones und ggf. iPads vergeben werden. Die hier vergebenen Links enthalten keinen NoFollow-Tag und sind somit vollwertige Links, die sowohl Traffic als auch Google-PageRank durchreichen.

WordPress SEO 9: Twitters geheimer Linkwert – Andere Möglichkeiten

SEO ist nicht nur das verlinken von externen Websites. Auch die interne Verlinkung ist extrem wichtig. Besonders bei Nischenthemen, ohne große themenspezifische Konkurrenz wird dieser Punkt relevant. Daher ist es sehr wohl wichtig auch Traffic mit NoFollow-Tag zu generieren. Dem normalen User ist es egal, welche Art von Link er klickt. Wichtiger ist das Ziel, dass er die Website, die er sehen will auch erreicht.

Sobald ein solcher User meine Website erreicht, erhöht er den Traffic (Pageviews und Visitors) und somit wird meine Website auch interessanter für Google. Diese Kriterien werden für Google immer wichtiger, denn Links und Keywords können unseriös sein, ein User, der länger auf einer Website bleibt, ist der eigentliche Beweis für Google, das die Website auch das kommunizierte Thema enthält.

Twitter-Posts erreichen im übrigen auch recht gute Suchmaschinen-Suchergebnisse (SERPs), was auch zusätzlichen Traffic generiert. Nicht nur deshalb ist Twitter auch für Online Marketing entgegen vielen einschlägigen Meinungen ein interessantes Thema.

Twitter hat also definitiv einen SEO-Wert. Sowohl Google Ranking als auch Alexa Ranking werden durch Twitter zumindest indirekt beeinflusst. Darüber hinaus erkennt Google den Gebrauchswert einer Website an der Menge des Traffics. Wenn man den User also über Twitter auf seine Website bringen kann, ist das ein Vorteil, den man nicht vernachlässigen sollte. Was ist mit Dir? Fallen Dir weitere Argumente für Twitter ein? Schreibe einen Kommentar…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>