WordPress SEO 5: Folge Deinen Kommentatoren

WordPress SEO 5: Folge Deinen Kommentatoren … bedeutet einerseits, dass man den NoFollow Tag deaktiviert und Suchmaschinen erlaubt die angegebenen Websites zu spidern, zum anderen heißt es den Kommentatoren auch wirklich zu folgen. Man muss nur freundlich sein auf auf der vom Kommentator angegebenen Seite auch einen Kommentar hinterlassen.

WordPress SEO 5: Folge Deinen Kommentatoren – NoFollow Tag

Der NoFollow Tag wird von WordPress automatisch jedem Link angehängt, der bspw. innerhalb eines Kommentars hinterlassen wird. WordPress wird seine Gründe haben, warum sie das so eingerichtet haben. Z.B., um Spam zu verhindern. Ist man allerdings schon länger dabei, findet man viele andere Möglichkeit Spam zu verhindern. Außerdem hat WordPress selbst später weitere Funktionen zu Spam-Abwehr eingerichtet.
Es spricht also nichts mehr dagegen den NoFollow Tag zu deaktivieren. Dieser Blog hat übrigens den NoFollow Tag deaktiviert. Allen Links wird also von Google gefolgt, was ein gutes Ranking unterstützt.

WordPress SEO 5: Folge Deinen Kommentatoren – Schreibe einen Kommentar!

NoFollow ist eine Sache. Die andere Möglichkeit, die sich einem mit einem neuen Kommentar erschließt, ist, dass man auch einen Kommentar schreiben kann, wenn der Kommentator einer Website hinterlassen hat. Im schlechtestens Fall, hat man eine interessante Website gesehen, einen Artikel gelesen und dazu einen Kommentar hinterlassen. Wenn man Glück hat ergeben sich daraus aber virtuelle Freundschaften oder sogar Geschäftsbeziehungen.

Ein gutes Verhältnis führt vielleicht dazu, dass der neue virtuelle Freund irgendwann Werbung bei mir schalten möchte oder die Dienstleistung in Anspruch nehmen möchte. Letztlich führt die beschriebene Vorgehensweise beim WordPress SEO aber auf jeden Fall zu zusätzlicher Verlinkung, die zumindest Traffic, im NoFollow-Free Fall auch das Ranking verbessern kann.

5 Gedanken zu „WordPress SEO 5: Folge Deinen Kommentatoren

  1. Boris Schäfer

    Dem schließe ich mich an. Ich hätte zudem viele gute Seiten völlig übersehen, wenn ich nicht immer wieder den Links folgen würde und einen Blick auf das werfe, was Kommentatoren selbst an Inhalten erstellen.

    Vielen Dank und beste Grüße
    Boris

    Antworten
  2. jan

    in einen hat Chris recht man kann seinen Kommentatoren folgen, wobei aber auch zum Thema geschrieben werden sollte. So Kommentare wie ” tolle Webseite ” etc zeugt schon von Einfaltslosigkeit und wird bei mir nicht freigeschaltet

    Antworten
  3. Gerd

    Den Links folgen mache ich schon seit einer Weile. Wie / wo in WP deaktiviert man die Funktion? (Das wäre noch eine gute Ergänzung für den Beitrag).

    Viele Grüße aus Essen,

    Gerd

    Antworten
    1. Mo

      Ja das kann ich Gerd nur zustimmmen, das fänd ich auch noch eine tolle Ergänzung zu dem Beitrag.
      Liebe Grüße
      Mo

    2. Chris Andersen

      Hallo Mo und Gerd,
das hab ich hier beschrieben…
http://www.myblogtrainer.de/nofollow-free-dofollow-me/
… ist ein Plugin.
bg Chris

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>