WordPress SEO 16: Duplicate Content (DC)

WordPress SEO 16: Duplicate Content (DC) ist nach vor wichtig für die Suchmaschinenoptimierung. Google straft es ab und der Traffic schrumpft adhoc zusammen. Das ist kein Schreckenszenario, sondern aktuelle Realität. Wie man das bei WordPress Installationen verhindert, wird im Folgenden beschrieben.

Hier geht es zu den Top10 Suchmaschinen-Ranking-Kriterien…

WordPress SEO: Duplicate Content – Was ist das? Google Definition

Wordpress SEO: Duplicate Content (DC)

Wordpress SEO: Duplicate Content (DC)

Google selbst bezieht es natürlich nicht nur auf WordPress, schreibt aber:
“Duplizierter Content sind umfangreiche Contentblöcke, die anderem Content auf derselben oder einer anderen Domain entsprechen oder auffällig ähneln.” Die weiteren Angaben von Google findet Ihr hier…

WordPress SEO: Duplicate Content – WordPress Definition

Duplicate Content ist also Inhalt, der doppelt vorkommt. Eigentlich hat man den Content (Inhalt) nicht doppelt eingegeben. Durch die Struktur von WordPress denkt Google das aber, weil der Content innerhalb der Website wiederholt auftritt bzw. unter verschiedenen URLs mehrfach vorkommt. Schreibt man bei WordPress einen Artikel oder eine Seite kann er/sie, wenn man keine zusätzlichen Einstellungen vornimmt, in folgender Art veröffentlicht werden:
– Startseite
– Artikel (Post)
– Seite (Page)
– Kategorie
– Suche
– Archiv
– Schlagwort (Tag)
– Fehler
– Anhang

Google selbst möchte von diesen Veröffentlichungsarten allerdings nur Startseite, Artikel und Seite sehen. Dabei sollten sich diese Inhalte unterscheiden. Z.B. sollte die Startseite nicht denselben Inhalt enthalten wie ein Artikel.

WordPress SEO: Duplicate Content – Noindex, Nofollow – Plugins

Bei WordPress gibt es verschiedene Plugins, mit denen man alle Veröffentlichungsarten außer Startseite, Artikel und Seite auf noindex, nofollow stellen kann. Das bedeutet, dass Google die Inhalte nicht mehrfach indiziert und den Links nicht weiter folgt. Mehrfachverfolgung verzögert die Aufnahme aller Inhalte auf Google, da der Google Crawler dadurch ineffizienter wird.
Mit den meisten SEO Plugins bei WordPress kann man diese Einstellungen treffen. Beispielhaft kann ich guten Gewissens die beiden folgenden Plugins empfehlen:
- All in One SEO (kostenlos)
- WPSEO (kostenpflichtig)
Benutzt man eines dieser beiden Plugins, hat mein bei der Suchmaschinenoptimierung (SEO) kein Problem mehr mit Duplicate Content. Was sind Deine Erfahrungen mit Duplicate Content? Schreibe einen Kommentar…

7 Gedanken zu „WordPress SEO 16: Duplicate Content (DC)

  1. Johara

    Und wie kann ich duplicate content auf einem WordPress.com Blog vermeiden, wo Plugins nicht möglich sind? Sorry, warscheinlich ne total blöde Frage, aber ich fang gerade erst an mich in die Materie einzuarbeiten.
    lg Johara

    Antworten
    1. Chris Andersen

      @Johara
      blöde Fragen gibt es nicht und das meine ich. Wenn Du Dich eingelesen hast, schreib einfach, wo Du denkst Du hättest Duplicate Content. Dann kann ich Dir sagen, ob das wirklich DC ist.
      BG Chris :-)

  2. Vitaly, D4u

    “Google selbst möchte von diesen Veröffentlichungsarten allerdings nur Startseite, Artikel und Seite sehen.”
    Es ist ziemlich mutig, das so zu behaupten )) Ich selbst habe ein sehr starkes Gefühl, dass es nach Pinguin-Update leider tatsächlich so ist…
    Aber alle Tags auf nofollow / noindex zu setzen…

    Schau mal selbst, dieser Artikel ist mit 6 Tags verschlagwortet, das ist auf meisten Blogs genau so. Also ist das Seiten+Artikel/Tags Verhältnis ca. 1:5, nicht wahr? Ich habe richtig Angst, ca 80% (OK, OK) meiner Site für Google-Crawler auszuschließen, das könnte unvorhersehbare Folgen haben.

    Antworten
    1. Chris Andersen

      @Vitaly
      das ist auch nur, was diese Optimierungstools anbieten. Ich kann Dir nicht empfehlen diesem Angebot der o.g. Tools zu folgen. Ganz im Gegenteil… Mit der Nofollow-Funktion wird die Vernetzungsidee des Internets diagonal konterkariert. Google hat überhaupt kein Interesse daran das zu unterstützen.

      Das einzige, was vielleicht ein wenig Sinn macht ist Noindex. Hier solltest Du Dir überlegen, was sinnvollerweise nicht im Index der Suchmaschinen erscheinen sollte.

      Die Folgen sind überhaupt nicht unvorhersehbar. Ganz im Gegenteil… eine Nicht-Vernetzung der Website bzw. ein Nichtindizieren hat glasklare Folgen: Suchmaschinen können so feststellen, ob Seiten gut vernetzt (nofollow) sind und bestimmte Seiten werden einfach vom Index bzw. vom Suchmaschinensuchergenis ausgeschlossen (noindex).

      Man gibt also der Suchmaschine ganz klare Anweisungen, was passieren soll.
      Mehr Info zu diesem Thema findest Du hier:
      http://www.myblogtrainer.de/nofollow-free-dofollow-me/

      BG Chris :-)

  3. priocont

    gerade jetzt, nach dem aktuellen Panda Update sind Webmaster gut beraten, duplicate content zu vermeiden. Einerseits um sich abzugrenzen (http://de.wikipedia.org/wiki/Unique_Content) und andererseits gleichzeitig beim Google-Ranking ganz vorne zu stehen.
    D.h., die Nutzung der SEO Plugins kombiniert mit unique content (http://www.content.de/lexicon/Unique-Content-19.html) bringt optimale Ergebnisse, zumal damit gleichzeitig urheberrechtliche Konsequenzen ausgeschlossen werden.

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>