WordPress SEO 11: Softskills

WordPress SEO 11: Softskills braucht man schon, wenn man Suchmaschinenoptimierung (SEO) für WordPress betreiben will. Ein Ranking der übergeordneten Denkweise, wenn man an Vertrauen, Auffindbarkeit, Reputation, Content, Verlinkung, Usability, Keyword-Ranking, Analyse, Werkzeuge, Engagement, Zielorientierung, Produktqualität, Weiterbildung und Ausdauer denkt. Was sich hinter diesen Begriffen verbirgt und wie sie strukturiert werden und was sie mit Mundpropaganda und Social Communities zu tun haben, wird im Folgenden erklärt.

WordPress SEO 11: Hardskills und Softskills

Wordpress SEO 11 - Softskills

Wordpress SEO 11 - Softskills

Ich unterscheide harte und weiche SEO-Kriterien. Bei beiden gibt es ein Ranking, welches sich nach Google-Vorgaben oder anderen Umweltbedingungen rasch ändern kann. Die wichtigsten harten Kriterien habe ich in den bisherigen 10 Punkten meiner WordPress-SEO-Serie erläutert. Es geht also bei den harten Kriterienum Kriterien, die man durch Programmierung und Einstellungen verändern kann. Die weichen Kriterien sind Richtlinien bzw. eine Denkweise, die permanent im Hinterkopf sein sollte. Ohne weiche Kriterien, sind die harten nicht so effektiv. In diesem Artikel werde ich nur auf diese weichen Kriterien eingehen.

 

WordPress SEO 11: Vertrauen

Für den langfristigen Erfolg bei der Suchmaschinenoptimierung braucht man Vertrauen von Besuchern und Suchmaschinen. Dieses Vertrauen kommt nicht von selbst. Man muss es durch seriöses Auftreten aufbauen und kontinuierlich pflegen.

WordPress SEO 11: Auffindbarkeit

Durch das Engagement in lokalen, produkt-, dienstleistungsspezifischen und sozialen Netzwerken wird man gefunden, erhöht also seine Auffindbarkeit und seinen Image-Wert. Auf der anderen Seite muss man natürlich auch für Suchmaschinen auffindbar (crawlable) sein. Man sollte also eine nicht so tiefe Struktur auf der Website haben, die schnell (schneller Provider, schneller Seitenaufbau) von Crawlern abgearbeitet werden kann.

WordPress SEO11: Reputation

Gleichzeitig verbessert sich Reputation. Ohne eine gute Reputation hilft einem die beste Auffindbarkeit nicht. Ein seriöses Auftreten in der Zielgruppe ist extrem wichtig. Dabei ist Seriosität nicht mit Steifheit gleichzusetzen. Im Internet braucht man auch eine gewisse Lockerheit, um einen guten Ruf aufzubauen.

WordPress SEO11: Content

Der Content bzw. Inhalt muss Nutzern und Suchmaschinen zur Verfügung gestellt werden. Man bietet also ein gelungende Mischung aus Qualität und Keywords an. Das eine schließt das andere nicht aus, denn gute Keywords sprechen auch den User an.

WordPress SEO11: Verlinkung

Ein verlinkter Text zeigt Suchmaschinen Qualität an. Texte, die nicht in ein Netzwerk von Links eingebettet sind, haben für Suchmaschinen geringere Priorität und sind auch nicht so oft auffindbar.

WordPress SEO11: Usability

Der User muss sich auf der Website gut zurechtfinden. Design, Navigation, Übersicht, also Benutzerfreundlichkeit sind wichtige Kriterien für den Marketing-Erfolg.

WordPress SEO11: Keyword-Ranking

Grundvoraussetzung für den Erfolg ist, dass man seine eigenen Keywords kennt. Das hat Auswirkungen auf Domain, Titel und Text. Nur die richtigen Keywords sprechen User und auch Suchmaschinen an.

WordPress SEO11: Analyse

Eine permanente Analyse des Umfeldes, des Wettbewerbs und der eigenen Logfiles ist Grundvoraussetzung für den Erfolg. Ohne diese Erfahrungswerte bewegt man sich nicht in die richtige Richtung. Dabei sollte man aus der Analyse heraus nicht nur kopieren, sondern durch rythmisches Denken und Kombination auch neue Ideen entwickeln.

WordPress SEO11: Werkzeuge

Die besten Werkzeuge sind gerade gut genug. Nur mit den besten Werkzeugen steht man letztlich langfristig ganz oben und sichert sich so einen strategischen Vorteil.

WordPress SEO11: Engagement

Bei allem was man tut, sollte man mindestens 100% geben. Alles Andere wirkt unprofessionell und ist nicht so erfolgreich. Man sollte immer hinter dem stehen, was man tut. Das gilt sowohl für einen selbst als auch für das Team, welches für den Webauftritt verantwortlich ist.

WordPress SEO11: Zielorientierung

Ohne Zielorientierung hilft das beste Engagement nichts. Man würde in die falsche Richtung arbeiten und wäre nicht effizient. Aus der Zielorientierung leiten sich Strategie, Planung und Realisation ab. Das Feedback, was man bekommt, sollte ggf. auf eine Zielanpassung hinauslaufen. Permanentes Prototyping ist hier angesagt.

WordPress SEO11: Aktuelle Informationen und Weiterbildung

Ob man nun neue Informationen intern oder extern generiert. Wichtig ist es diesen Wissenszuwachs auch zu realisieren bzw. zu nutzen. Man sollte in Innovationszyklen denken, diese aber auch planen, damit die Innovationen auch richtig eingeordnet werden, um effizient zu wirken.

WordPress SEO11: Ausdauer

Durch permanente Arbeit und Ausdauer kommt man letztlich zum Erfolg bzw. zur Zielerreichung. Schnellen Erfolg gibt es nur, wenn man permanent vorgearbeitet hat. Das langfristige Stehvermögen ermöglicht später auch kurzfristigen Erfolg.

WordPress SEO 11: Mundpropaganda und Social Communities

Die Mundpropaganda und Social Communities führen letztlich zu Erfolg. Dies hat natürlich widerum mit einer guten Reputation in den entsprechenden Netzwerken und bei den Klienten zu tun. Damit ist Mundpropaganda und Social Communities als übergeordneter Punkt den WordPress-SEO-Softskills zu sehen.
Solltest Du noch weitere Ideen für Softskills haben, schreibe einen Kommentar…

Welche 5 SEO-Softskills sind für Dich am wichtigsten?

View Results

Loading ... Loading ...

4 Gedanken zu „WordPress SEO 11: Softskills

  1. Christian

    Guter Artikel in einer Serie mit überaus nützlichen Tipps nicht nur für Einsteiger. Besonders interessant finde ich den Punkt „Aktuelle Informationen und Weiterbildung“. Viele Blogbetreiber machen nämlich, nach meiner Auffassung, den Fehler und Entwickeln weder ihren Blog noch die eigenen Kenntnisse und Fähigkeiten weiter. Sicher, Innovationen sind häufig mit Fehlschlägen verbunden und die Versuchung bei Altbewährtem zu bleiben ist groß. Oftmals ist es aber gerade „die Nächste“ Innovation nach einigen Misserfolgen und Rückschlägen die den Durchbruch bringt.

    Antworten
    1. Chris Andersen

      @Christian
      Dein Beitrag hat Tiefe ;-) Deine Website gefällt mir übrigens auch gut und Dein WordPress-Theme Suffusion ist ja auch noch nicht lange aus den Top10-Themes verschwunden.
      Ich denke übrigens, dass es auch sehr schwer ist, sich mit neuem zurückzuhalten, denn der Markt hinkt gerade im Bereich Internet oft hinterher. Deine Website-Idee hat m.E. Potenzial in Deutschland und da kommen die SEO Softskills wieder ins Spiel.
      Was hast Du denn geplant bzgl. Deiner nächsten Website-Innovationen?
      BG Chris :-)

  2. Alexander R.

    Verlinkung ist zwar wichtig, aber ich merke doch deutlich, dass es an Bedeutung verliert. Mit gutem Content kann man sehr schnell viele Longtails abgreifen, welche sich auch zu ordentlichem Traffic aufsummieren. Das ist nicht nur sicherer im Fall, dass Google mal wieder einen Anfall bekommt, sondern meist auch günstiger. Wirklich hochwertige Links sind überaus schwer zu kriegen und involvieren leider immer öfter Geldtransaktionen ;)

    Muss sagen, dass mir deine Sichtweise in Sachen SEO überaus gut gefällt.

    Und noch eine Frage abseits vom Thema: Welches WP Plugin verwendest du fürs Lazy Loading deiner Bilder und Gravatars? Danke!

    Antworten
    1. Chris Andersen

      @Alexander
      Ja ob man nun verlinkt oder den Content selbst schreibt… ist doch logisch, dass Google Deinen eigenen Content besser bewertet als verlinkten. Verlinken ist dann die zweite Priorität, weil es besser ist als überhaupt keinen Content anzuknüpfen.

      Mein Lasy Loading Plugin heißt: JQuery Lazy Load Plugin.
      BG Chris :-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>