WordPress schneller – WP Super Cache

Du willst Deine WordPress-Website schneller machen? WP Super Cache ist eines der beliebtesten Plugins dafür. Das Plugin wandelt WordPress Sites in statische Dateien um, legt sie in den Cache und spart damit Ladezeit. Im Vergleich zu anderen Plugins, braucht man keine Vorkenntnisse, um das Cache-Plugin zu starten. Im Folgenden wird erklärt, was das Plugin eigentlich tut und die grundsätzlichen Einstellungen vorgestellt.

WordPress schneller – WP Super Cache: Was bedeutet das?

WP Super Cache funktioniert eigentlich wie ein Browser-Cache, also ein Zwischenspeicher für Dateien, der das Ziel hat, dass jeder Anwender möglichst wenig Dateien neu laden muss, wenn er auf einer Website surft. Das macht das Surfen schneller bzw. performanter. Der User surft also konfortabler.
Auf der anderen Seite freuen sich aber auch Website-Betreiber und Internet-Provider, weil nicht soviel Bandbreite in Anspruch genommen wird. Ein direkter Effekt ist, dass mehr User gleichzeitig und schnell auf die Website zugreifen können, weil der Server weniger Dateizugriffe hat.
Jedes Element der Website verursacht beim Seitenaufruf einen oder mehrere Serverzugriffe. Wenn ein Cache also Zwischenspeicher dazwischengeschaltet ist, werden diese Zugriffe verringert.

WordPress schneller – WP Super Cache: Installation und erste Einstellungen

Bei den Installations-Hinweisen von WP Super Cache gibt es Begriffe wie Apache Mode Mime und Mod Rewrite Modules. Diese Begrifflichkeiten sollten den Anfänger nicht abschrecken. Man muss sie nicht verstehen, um das Plugin zu starten.
Nur die Permalink-Einstellungen sollte man unter Einstellungen/Permalinks vorgenommen haben.

WordPress schneller - WP Super Cache

WordPress schneller – WP Super Cache


Danach kann es losgehen. Über Plugins/Installieren wird das Plugin WP Super Cache installiert und aktiviert. Danach findet man unter Einstellungen/WP Super Cache die Startseite des Plugins mit allen Einstellungsmöglichkeiten.

Jetzt muss man nur noch “Caching an” und “Update Status” klicken, um WP Super Cache zu starten. Der erste Test zeigt uns dann, ob das Plugin auch funktioniert. Wenn nach dem Test alles so aussieht wie in der obigen Grafik… herzlichen Glückwunsch… ansonsten sollte man eine kurze Mail an den Internet-Provider schicken, dass er die oben genannten Dinge (Apache Mode Mime und Mod Rewrite Modules) auf dem Server aktivieren soll, denn das sind Standards, die jeder Provider normalerweise im Standard-Website-Paket enthalten hat.
Nun kann man beruhigt alle weiteren Einstellungen vornehmen.

Bei Fragen oder Kommentaren zum Thema “WordPress schneller – WP Super Cache”, schreibe einen Kommentar…

5 Gedanken zu „WordPress schneller – WP Super Cache

  1. Dennis

    WP Super Cache ist wirkliche ein gutes Plugin mit reichlich Einstellungsmöglichkeiten. Ich bin jedoch eher der Purist und bevorzuge Cachify. Caching Plugins mnimieren zwar die Zugriffseiten, verzögern aber teilweise die Aktualisierung des Inhalts einer Seite. Stellenweise (für mich) ein störender Aspekt.

    Gruß

    Antworten
    1. Chris Andersen

      @Dennis
      Für Deine Installation passt Cachify ganz gut. WP Super Cache, Cachify, W3 Total Cache, WP Compression, … es gibt viele. Man muss sich schon jede Installation und die Server-Einstellungen genauer anschauen, um eine optimale Empfehlung aussprechen zu können. Aus welchem Grund genau hast Du Dich denn für Cachify entschieden?
      BG Chris :-)

  2. Christian

    Hallo, danke für den Tipp. Ich habe ja immer etwas bedenken zu viele Plugins einzusetzen. Dies vor allem wegen der möglichen Kompatibilitätsprobleme der Plugins untereinander. Der Nutzen von WP Super Cache ist gerade bei höheren Zugriffszahlen aber offensichtlich. Gibt es eine Art Untergrenze (geschätzt) an Zugriffszahlen ab der man es in jedem Fall einsetzten sollte?

    Antworten
    1. Chris Andersen

      @Christian
      Das kann man nicht so sagen, weil es auch von den zulässigen Datenbankzugriffen/Sekunde abhängt, die Dein Provider zulässt. Bekommst Du Fehlermeldungen beim Aufruf Deiner Seite, ist es Zeit das Plugin zu installieren.
      BG Chris :-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>