WordPress Plugin Codestyling Localization: Theme und Plugin Übersetzung

Das WordPress Plugin Codestyling Localization ermöglicht die Theme- und Plugin-Übersetzung direkt aus WordPress heraus, ohne dass man die *.po bzw. *.mo-Dateien in einem externen Editor bearbeiten zu muss. Das Plugin scheint je nach der Menge der bereits installierten Plugins mehr oder weniger mächtig, und ist sehr übersichtlich aufgebaut. Wer dieses Plugin braucht und was es kann, wird klarer, wenn man genauer hinschaut…

Wer braucht das WordPress Plugin Codestyling Localization?

Wordpress-Plugin: Übersetzung

Jeder der WordPress und ein neues Theme installiert hat, welches nicht in der Sprache angeboten wird, die man gerade braucht, hat mit Codestyling Localization ein gutes Übersetzungs-Tool, um die Sprache aller Textschnipsel anzupassen. Codestyling Localizaton übersetzt aber nicht nur Themes sondern auch Plugins und alle anderen Meldungen, die eine WordPress-Installation hervorbringt.

D.h. sobald man ein Theme wählt, was nicht so bekannt ist, dass es sofort in alle Sprachen übersetzt wurde, hat man Bedarf an diesem Plugin. Wenn man dann noch anderssprachige Plugins installiert, die beispielsweise Systemmeldungen produzieren, um dem User zu helfen, hat man einen weiteren Ansatzpunkt.

Theme und Plugin Übersetzung – Ist das alles?

Theme und Plugin Übersetzung ist schon sehr viel, wenn man es direkt aus WordPress heraus erledigen kann. Außerdem können natürlich alle WordPress-Meldungen angeglichen werden. Ja, es geht ja manchmal auch nicht nur um die Übersetzung, sondern auch um das richtige Wording, also die richtige Wortwahl, um die User seiner Zielgruppe anzusprechen. Man kann also mit den einfachen Mitteln dieses Plugins jeden Text der im Blog erscheint abändern. Vielleicht möchte man ja allgemein von Sie auf Du umsteigen oder auch mit einem besonders lockeren Stil eine entsprechende Klientel ansprechen.

Theme und Plugin Übersetzung – Wie geht es genau?

Nachdem wir unter Plugins/Installieren das Plugin Codestyling Localization installiert und aktiviert haben, sehen wir unter Werkzeuge auf der Administrator-Ebene einen neuen Punkt: Lokalisierung.

Plugin: Codestyling Localization


Wenn wir diesen neuen Punkt anklicken, kommen wir auf eine Seite mit der Überschrift: “Sprachdateien verwalten” auf der wir alle Übersetzungen dargestellt bekommen. Dabei können wir übersichtlich zwischen WordPress-, Themes- und Plugin-Übersetzungen wählen, um weiter einzugrenzen.

Sprachdateien verwalten


Gleichzeitig sehen wir auf der rechten Seite unter Sprachen die Möglichkeiten Bearbeiten, Einlesen, Löschen, um die Sprachdatei zu verändern.

Sprachdatei bearbeiten


Sollte nach Klicken auf Bearbeiten nichts erscheinen, muss man auf Einlesen klicken und die entsprechende Sprachdatei wird integriert und kann danach auch bearbeitet werden.

Sprachdateien einlesen


Möchte man jetzt bspw. den Text für eine Kommentar-Meldung ändern, klickt man einfach in der entsprechenden Zeile auf Bearbeiten und gibt den neuen Text ein:

Katalogeintrag bearbeiten


In diesem speziellen Fall sehen wir noch eine Besonderheit: Die deutschen Sonderzeichen. Für jeden, der sicher damit nicht so gut auskennt, gibt es hier eine Übersicht…

Nach der Änderung klickt man jetzt noch: Erstelle mo Datei…

Erstelle mo-Datei


und die Arbeit ist schon getan.
Das WordPress Plugin Codestyling Localization ermöglicht die Theme- und Plugin-Übersetzung also direkt aus WordPress heraus und schafft so ein übersichtlichen Umgang mit *.mo und *.po Dateien. Welches Übersetzungs-Plugin benutzt Du bei WordPress? Schreibe einen Kommentar…

3 Gedanken zu „WordPress Plugin Codestyling Localization: Theme und Plugin Übersetzung

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>