WordPress-Artikel via E-mail schreiben

Um einen WordPress-Artikel via E-mail zu schreiben, brauchst Du nur drei Dinge zu tun: Spezielle E-mail einrichten, Einstellungen bei WordPress treffen und den Artikel freigeben. Natürlich gibt es einige Details zu berücksichtigen, die ich hier beschreibe.

WordPress-Artikel via E-mail schreiben – Warum? – Wie schnell?

Wenn Du auf Reisen bist, keinen Computer zur Hand hast oder einfach nur schnell etwas auf Deiner WordPress-Website bzw. Blog oder Deinem Post posten möchtest, bietet sich an das einfach per E-mail von Deinem Smartphone aus zu tun. Beim iPhone brauchst Du noch nicht einmal mehr schreiben, sondern diktierst Siri einfach den Text und schickst ihn ab. Auf Deutsch und Englisch funktioniert das schon… andere Sprachen müssen leider noch warten, aber das ist nichts, was von WordPress beeinflusst werden könnte. Das Übersenden der E-mail und die Umwandlung in einen Artikel bzw. Beitrag funktioniert auf jeden Fall.
Die Schnelligkeit der Veröffentlichung hängt nur von Deiner Internetverbindung ab und ist genauso schnell wie das Versenden einer normalen E-mail.

WordPress-Artikel via E-mail schreiben – Spezielle E-mail einrichten

Der erste Schritt ist die Einrichtung einer speziellen E-mail bei Deinem E-mail Provider. Dabei ist zu beachten, dass öffentliche E-mail-Provider diese Funktionalität nicht unterstützen. Google-Mail (Gmail), Yahoo, Hotmail, Web.de, t-online und Konsorten schließen sich also selbst aus.

Bei der Einrichtung der E-mail-Adresse zum Artikel-Schreiben bei WordPress solltest Du eine geheime, nur Dir bekannte Adresse wählen, die nicht zu leicht zu erraten ist.

Beim Einrichten der E-mail-Adresse solltest Du Dir Posteingangs-Server (pop3), User und Passwort merken oder aufschreiben. Nach 10 Minuten (Server-Update) sollte die E-mail-Adresse funktionieren.

WordPress-Artikel via E-mail schreiben – Einstellungen

Im Dashboard unter Einstellungen/Schreiben nimmst Du nun die Einstellungen für Pop3-Server, Port, E-mail-Adresse (=User) und Passwort vor und speicherst die Einstellungen. Der Port ist dabei normalerweise 110.

WordPress-Artikel via E-mail schreiben

WordPress-Artikel via E-mail schreiben

Wenn Du willst, hast Du noch die Möglichkeit eine spezielle Kategorie auszuwählen, in die die E-mail Posts geschrieben werden sollen. Diese Kategorie muss natürlich vorher unter Kategorien angelegt worden sein.

WordPress-Artikel via E-mail schreiben – Artikel freigeben

Die Freigabe des Artikel geschieht über den Aufruf der Datei wp-mail.php.
Du musst also nur mit einem beliebigen Browser die folgende Adresse aufrufen:
http://www.mydomain.com/wp-mail.php
Lass Dich dabei nicht durch die Meldung irritieren. Die sieht so aus:
—————————————–
Der Autor ist myname@myemail.com
Autor: 1
Vergebener Titel: mytitle
Mission erfüllt. Nachricht 1 gelöscht.
——————————————

Nur die Nachricht im internen Speicher ist gelöscht. Der Artikel erscheint hiermit.
Der Betreff der E-mail entspricht hierbei dem Titel des Artikels.

Wenn Du mit einer im Blog registrierten User-E-mail-Adresse geschrieben hast, kannst Du Dir Deinen neuen Artikel in der ausgewählten Kategorie auf Deiner Website bzw. Blog anschauen. Ansonsten erscheint der Artikel unter Beiträge bzw. Artikel als Entwurf und muss noch vom Administrator freigegeben werden.

Hast Du Fragen oder Gedanken zum Thema: WordPress-Artikel via E-mail schreiben? Schreibe einen Kommentar…

8 Gedanken zu „WordPress-Artikel via E-mail schreiben

    1. Chris Andersen

      @Thomas
      Was hast Du denn genau für eine Umgebung. Von woaus möchtest Du denn die E-mail versenden, die dann einen neuen Beitrag initiiert?
      BG Chris :-)

  1. meyrose

    Gibt es noch einen Trick, wie ich ein Foto direkt beim verööfentlichen in den Artikel laden kann, ohne den Weg über die Mediathek zu gehen?
    BG
    Ines

    Antworten
    1. Chris Andersen

      @Meyrose
      Wenn Du von der E-mail aus postest, kannst Du auf jeden Fall den HTML-IMG-Tag für das Bild im Nur-Text-Format nutzen. Das Bild müsstest Du aber trotzdem irgendwie hochladen, ggf. mit einem FTP-APP für das Blackberry oder FTP-Client wie Filezilla für den Computer.
      Das wäre aber mächtig um die Ecke gedacht.
      Wenn Du sowieso einen Blackberry hast, poste doch über das WordPress-App. Da sollte es dann auch mit den Bilder-Upload klappen… das geht natürlich etwas performanter, wenn Du einen mobilen Datenzugang mit einem vernünftigen Upload (ca. 1 Mbit/s) hast, damit das Upload nicht zu lange dauert.

      Deine Upload-Geschwindigkeit kannst Du hier testen:
      http://www.myblogtrainer.de/wordpress-mobile-reisen-planen/
      Da gibt es bestimmt auch ein Blackberry APP für.
      BG Chris :-)

  2. meyrose

    Lieber Chris,

    vielen Dank für den Artikel! Freigegeben bekomme ich die Beiträge immerhin jetzt schon mal :)

    Leider sehen Sie nicht so ganz hübsch aus …

    Anstatt
    Dies ist ein Test zum Bloggen via Handy.

    Bitte ignorieren :)

    Erscheint

    Dies ist =
    ein Test zum Bloggen via Handy.

    class=3DMsoNormal>

    Bitte =
    ignorieren style=3D’font-family:Wingdings’>J

    Hast Du da noch einen Tipp für mich? Diese Mail wurde über Outlook 2010 gesendet.

    Vom Blackberry aus klappt es problemlos.

    BG
    Ines

    Antworten
    1. Chris Andersen

      @Meyrose
      Du musst darauf achten, dass Du die E-mail als “Plain Text” (=nur Text) verschickst. Bei Outlook findest Du das unter Outlook-Optionen/E-mail/Nachrichten verfassen. Dort kannst Du im Pull-Down-Menü “Nur Text” auswählen.
      BG Chris :-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>