Testumgebung einrichten mit WordPress – Einfache Alternative zu Xampp

Testumgebung einrichten mit WordPress – Einfache Alternative zu Xampp… Xampp installieren ist eine Sache. Das kann man machen, wenn man es kompliziert haben möchte. Viel einfacher geht es mit einer zweiten WordPress Installation, z.B. unter einer Subdomain oder einfach auf dem Server.

Folgende Anfrage habe ich heute bekommen:
“Ich habe gestern lange versucht, einen testserver auf meinem Rechner einzurichten (mit php und der Datenbank mysql), aber das ist wohl nicht so einfach. Und ich muss leider sagen, ich check das einfach nicht: Wenn ich bei variomedia Datenbanken habe, muss ich mysql und php auch auf meinem Rechner installieren, oder? Also vom Bloggen bin ich noch etwas entfernt.”

Hallo E. … meistens geht es viel einfacher als man denkt. Das mit Xampp habe ich auch hinter mir. Xampp braucht man eigentlich nur, wenn man offline arbeiten will. Wer will das heute schon noch. Meist sitzt man ja direkt an einem Internetrechner oder man hat ggf. mobiles Breitband. Offline ist man doch eigentlich garnicht mehr.

Also nachdem ich seinerzeit kompliziert alles von Xampp installiert hatte und sogar die Mac-Version soweit hatte, waren einige Tage und viele Stunden Forenaufenthalt vergangen. Nachdem mir dann auch noch mein Rechner abgerauscht war, habe ich einfach eine zweite WordPress-Version zum Testen installiert… 5 Minuten! und fertig. Damit mir andere helfen konnten hab ich das ganze mit einer Subdomain verbunden. Das ist meines Erachtens der effizienteste Weg. Außerdem kann man potenziellen Kunden so gleich zeigen wie es live aussehen kann.

Also vergesst Xampp, wenn es schnell und effizient gehen soll, denn WordPress selbst unter einer Subdomain ist die einfache Alternative zu Xampp.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>