Provider – Vergleich für Webhosting

Ein Provider – Vergleich für Webhosting ist nicht immer leicht. Das Webhosting bedeutet erstmal prinzipiell, das ein sogenannter Provider Webspace, also online Speicherplatz auf einem Rechner zur Verfügung stellt, auf dem ich meine Homepage bzw. Website für alle weltweit zugänglich machen kann.

Preis und Leistung

Das wichtigste neben den tatsächlichen Leistungen und dem Preis, ist sicherlich, dass der Provider oder auch Webhoster zumindest während der normalen Geschäftszeiten einer 40 Stunden-Woche für mich telefonisch erreichbar ist. Noch besser ist es natürlich, wenn ich auch in meiner Muttersprache mit ihm sprechen kann und er mir freundlich versucht weiterzuhelfen bis alle meine Fragen beantwortet sind.

Die meisten Provider versuchen im Laufe der Zeit die meisten Fragen über FAQ (Frequently asked questions) abzuhandeln, was allerdings nicht immer hilfreich ist, besonders wenn man Anfänger ist und die Fachausdrücke nicht kennt, nach denen man suchen muss. Einige versuchen auch ihre Service-Seiten im Internet so logisch aufzubauen, dass keine weiteren oder weniger Fragen anfallen. Das ist sehr löblich und auch gut, sollte aber nicht dazu führen, dass der persönliche telefonische Kontakt nicht mehr möglich ist.

Es gibt auch Provider, die eine kostenlose Telefonnummer oder eine Skype-Nummer für Kunden zur Verfügung stellen. Viele haben allerdings auch nur kostenpflichtige Hotlines bei denen man im Minutenrythmus viel Geld bezahlen muss. Wichtig ist in erster Linie die Erreichbarkeit und Freundlichkeit der Mitarbeiters des Providers.

Mund zu Mund Propaganda ist Gold wert.
Kenne ich jemanden, der schon gute Erfahrungen mit einem bestimmten Provider gemacht hat, ist das Gold wert. Bevor ich überhaupt alle Einzelheiten bezüglich der Preise und Leistungen überprüfe, sollte ich die oben genannten Punkte mit dem Empfehlenden durchsprechen.

Welche Provider – Leistungen brauche ich für einen WordPress – Blog?

Ich beziehe mich hier auf zwei Provider:

  • variomedia.de
  • netbeat.de
  • Mit Variomedia habe ich persönlich gute Erfahrungen gemacht. Von Netbeat hat mir eine Kursteilnehmerin positiv berichtet. Uns geht es hier in erster Linie darum, einen Provider zu finden, der uns bei der Realisierung unseres ersten Blogs geeignete Leistungen anbietet. Dabei sollte man immer bedenken, dass die Angebotspakete nie 100 %ig passen können, da die Kundschaft unterschiedliche Bedürfnisse und der Provider unterschiedliche Leistungen einfach ohne zusätzliche Kosten hinzugeben kann.

    Die einander entsprechenden Angebote befinden sich genau hier:

  • Variomedia Paketvergleich Webhosting.1
  • Netbeat Level 3
  • Was sind die Grundanforderungen für WordPress?

    WordPress selbst schreibt:

  • PHP Version 5.2.4 oder höher
  • MySQL Version 5.0.15 oder höher
  • Das Apache mod_rewrite Modul, für “schönere URIs”
  • Außerdem empfehle ich einen Linux-Server
  • Das ist prinzipiell richtig, denn sobald ein Provider diese Anforderungen erfüllt, sind alle anderen Dinge, die man braucht meistens auch durch das Provider-Paket abgedeckt.

    Was sollte also das Paket noch enthalten?

  • Mindestens einen Domain-Namen… am besten 3 zum Start. Dabei sollte eine .com Domain und zwei weitere Domains enthalten sein. Weitere Domains sollten möglichst günstig (Einkaufspreis) zuzukaufen sein.
  • Der Webspace sollte mindestens 750 MB, besser aber 1 GB (=1.000 MB) betragen.
  • Ein FTP-Zugang sollte enthalten sein.
  • Eine MySQL-Datenbank ist notwendig. Mehr braucht man eigentlich nicht, da man durch geschickte Organisation der Daten alles, was man zukünftig braucht in dieser Datenbank unterbringen kann. Wichtiger ist, dass die Datenbank genügend Platz hat. Oft gibt es hier keine Begrenzung, 300 MB zum Einstieg sind aber mehr als ausreichend. Wichtig im Zusammenhang mit der Datenbank ist auch, wieviele Zugriffe pro Sekunde erlaubt werden. WordPress kann hier aufwendig sein, besonders, wenn man viele Plugins hat.
  • Eine Einrichtungsgebühr sollte nicht anfallen. Das kann auf unseriöses Marktverhalten hinweisen, wobei für jede kleine Zusatzleistung extra kassiert wird. Provider, die eine Einrichtungsgebühr verlangen, fallen für mich beim Vergleich für Webhosting schnell durch das Netz.
  • 3 Gedanken zu „Provider – Vergleich für Webhosting

    1. Kees van Surksum

      Natürlich ist eine Providerwahl auch eine persönliche Wahl. Selbst habe ich vor einigen Jahre Strato gewählt. Dort bekommt man für 6,99 € im Monat schon ein Basis XL-Paket, das alles für einen Blog und eine umfangreiche Website mit SQL und Pearl/PHP/CGI bietet.
      Das Tolle an Strato ist zudem – und das dürfte ein wichtiger Entscheidungsgrund sein – dass das Rechenzentrum ausschließlich mit regenerativer Energie aus Wasserkraft betrieben wird. Eine ‘grüne’ Alternative also.
      Strato kommt in Prividertests auch immer wieder ganz oben raus, wenn nicht als Testsieger. Auch der Kundensupport ist sehr gut…

      Antworten

    Hinterlasse eine Antwort

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>