Online Marketing Management Prozess

Der Online Marketing Management Prozess greift ein konventionelles Ablaufschema auf und realisiert es neu für das Online Marketing. Spezielle Online Umweltbedingungen, Social Marketing und Social Communities, 6C-Modell bzw. 8C-Modell, Statistik als Feedback-Kanal werden integriert und somit ein rundes Modell geschaffen, an welchem man sich immer wieder im täglichen Arbeitsablauf orientieren kann.

Online Marketing Management Prozess

Online Marketing Management Prozess

Online Marketing Management Prozess
Quelle: Munich Business School

Egal bei welchen Marketing Professoren man schaut, ob nun Kotler/Bliemel, Meffert, Silberer, Knoblich oder Treis, man findet immer wieder einen sich gleichenden Marketing Management Prozess, der immer neue Herausforderungen und Umweltbedingungen angepasst wird. So hat letztlich jede Branche und jede Firma ihren angepassten Marketing Management Prozess, dabei spielt Online oder Offline keine Rolle mehr.

Die hier gezeigte Grafik findet man also in angepasster Form in allen professionell arbeitenden Marketing-Abteilungen und an Marketing-Lehrstühlen wieder. Sie erinnert mich sehr an die Grafik, die ich in meinem Marketing-Studium an der Universität Göttingen bei Prof. Dr. Bartho Treis vorgestellt bekam und enthält alle essentiellen Punkte, die ich zur Übertragung vom konventionellen auf den Online Marketing Management Prozess brauche.

Online Marketing Management Prozess – Umweltbedingungen / Einflussfaktoren

Es gibt eine Menge Einflussfaktoren auf den Online Marketing Management Prozess, die man fast alle den Bereichen:

– Gesellschaft

– Kultur

– Staat

– Recht

– Politik

– Wirtschaft

– Umwelt

zuordnen kann.

Außerdem gibt es weitere Einflussfaktoren wie:

– Angebot und Nachfrage

– Wettbewerb

– Verteilung

– Das eigene Unternehmen

Vertiefend könnte man sich beispielhaft den Einflussfaktor Recht herauspicken, der im Online Marketing eine wichtige Rolle spielt. Bei der Erstellung einer Website ist es beipielsweise wichtig nach genauen Rechtsvorgaben ein Impressum vorzuweisen. Mehr Details…

Online Marketing Management Prozess – Analyse und Prognose

Hierbei ist die Marktanalyse und die Prognose des potenziellen Erfolgs gemeint. Dabei bedient man sich des Internets, Marktforschungsunternehmen, Statistiken und bestenfalls eigener Branchenerfahrungen, die letztlich in einen validen Businessplan münden. Analyse und Prognose sind die Grundlage des Erfolgs. Mehr Details…

Online Marketing Management Prozess – Marketing-Ziele und Zielgruppe

Die Marketingziele und -unterziele leiten sich von den Einflussfaktoren, der Analyse und Prognose ab. Dabei darf man natürlich seine Zielgruppe nie aus den Augen verlieren, denn was ist schon der beste Businessplan ohne Kunden, die die Investition refinanzieren. Man muss sich genau über seine Ziele im klaren sein, um sich immer wieder an ihnen orientieren bzw. ausrichten zu können. So gibt es meist ein ökonomisches Oberziel, welches durch viele Unterziele wie zum Beispiel zu erreichender Marktanteil usw. subsumiert werden.

Viele Blogger haben das Ziel ein bestimmtes konstantes Monatseinkommen zu erwirtschaften. Hier könnten Unterziele existieren wie eine bestimmte Anzahl von Besuchern und Traffic. Es können allerdings auch ideelle Ziele verfolgt werden. Mehr Details…

Online Marketing Management Prozess – Marketing Strategie

Aus den Zielen leiten sich die mittel- bis langfristigen Strategien eines Unternehmens ab. Marketing Strategien unterteilt man in:

– Marktfeldstrategien

– Marktstimulierungsstrategien

– Marktparzellierungsstrategien

– Marktarealstrategien

Bei Marktarealstrategien geht es um die räumlich geografische Festlegung des Absatzmarktes einer Unternehmung. Konzentriert man sich beispielsweise auf den deutschen Markt, macht es Sinn eine deutschsprachige Website zu betreiben mit einer deutschen Top-Level-Domain (mein-name.de). Mehr Details…

Online Marketing Management Prozess – Marketing Taktik bzw. Planung

Aus der Marketing Strategie leitet sich die Planung bzw. Taktik ab. Diesen Bereich nennt man im Allgemeinen auch Marketing-Mix. Im Gegensatz zur Strategie geht es hier zeitlich um eine kurz- bis mittelfristige Planung. Man bestimmt genaue Handlungsanweisungen zur Realisierung der Strategie anhand des 4 P-Modells, des 6 C-Modells und/oder des 8 C-Modells. Dieses sogenannte Marketing-Mix erfasst alle möglichen Realisierungsmaßnahmen des Marketing. Durch eine strukturierte Handlungsweise kann man Maßnahmen priorisieren und damit erfolgsorientiert vorgehen.

Das Marketing-Mix mit seinem 4P-Modell kommt aus der amerikanischen Literatur. Beim 4P-Modell werden die folgenden Bereiche aufeinander abgestimmt und zu einem sinnvollen Mix zusammengestellt:

– Product (Produktpolitik) Mehr Details…

– Price (Preis- oder Kontrahierungspolitik) Mehr Details…

– Place (Distributionspolitik)

– Promotion (Kommunikationspolitik) Mehr Details…

Zuerst wurde dieses Modell 1960 von Jerome McCarthy in “Basic Marketing: A managerial approach” vorgestellt. Später haben es alle Marketing-Päpste (u.a. Kotler/Bliemel, Meffert usw.) für sich interpretiert.

Im Online Marketing Management Prozess kommt der Kommunikationspolitik ein besonderer Stellenwert zu. Online Marketing ist Kommunikation und Werbung pur. In neuester Zeit spricht man hier auch besonders vom Social Marketing, was in der Vernetzung des Internet begründet ist. Man spricht vom 6 C-Modell des Social Marketing, welches ich hier in ein 8 C-Modell weiterentwickelt habe…

Dieses 8 C-Modell gibt einem das entsprechende Online Marketing Handwerkszeug an die Hand, welches man braucht, um seine Ziele zu realisieren.

Am Ende dieser Planung steht die Budgetplanung. Man muss sich auf ein Zeit- und Geld-Budget festlegen, um seine Ziele erreichen und realisieren zu können. Ein Zeit und Geld-Budget ist essentiell. Gleichzeitig muss man das Budget in die richtigen Werbekanäle fließen lassen, um das optimale Ergebnis zu bekommen.

Online Marketing Management Prozess – Realisierung

Die Realisierung ist für viele Theoretiker von der Universität oft nicht zu bewerkstelligen. Auch mir ging es so, als ich von der Universität kam. Erst die jahrelange Erfahrung in der Branche mit vielen Kunden und Klienten geben mir heute die Möglichkeit Realisierungsprozesse effizient und erfolgreich umzusetzen.

Den besten Rat, den ich hier geben kann, ist das oben genannte Handwerkzeug selbst auszuprobieren und sich mit Menschen zu umgeben, die in dem Bereich schon Erfahrungen sammeln konnten.

Im Online-Marketing spreche ich gern von einem permanenten Prototyping Prozess, da es permanent Neuerungen gibt, die man bewerten und ggf. einsetzen muss, um sich strategische Vorteile erarbeiten zu können. Setzt man beispielsweise zu spät auf starke Trends wie Facebook und Twitter, kann man seine User und Kunden schnell verlieren.

Online Marketing Management Prozess – Kontrolle und Feedback

Hier fängt es an spannend zu werden, denn alle bisherigen Ziele, Strategien und Realisierungsmaßnahmen münden hier in Ergebnissen. Teilerfolg, Erfolg oder Misserfolg werden hier festgestellt und müssen entsprechend optimiert werden.

Danach fließen die Ergebnisse als Erfahrungswerte bzw. Feedback in den Online Marketing Management Prozess zurück. Jeder einzelne Punkt des Gesamtprozesses kann nun von Veränderung und Optimierung betroffen sein. Damit schließt sich ein Kreislauf, der sich immer wieder wiederholt (Permanentes Prototyping).

Am Beispiel einer Website würde man ein Statistik-Programm wie beispielsweise Google Analytics dafür nutzen Besucher, Pageviews und Erfolg zu messen. Diese Webanalyse gibt uns viele Anregungen zur Optimierung unseres Gesamtprozesses.

Der Online Marketing Management Prozess muss immer in unserem Hinterkopf sein. Deshalb ist es wichtig seinen eigenen Prozess zu skizzieren und immer weiter zu optimieren.

Hast Du Anmerkungen oder Ideen zum Online Marketing Management Prozess? Schreibe einen Kommentar…

2 Gedanken zu „Online Marketing Management Prozess

    1. Chris Andersen

      @Bert
      vielen Dank. Ja ich verstehe hier auch den wissenschaftlichen Ansatz als einen permanenten Prototyping-Prozess, der laufend optimiert und angepasst, und zu einem neuen Management-Prozess wird.
      bg Chris :-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>