Online Marketing Management Prozess 4 – Marketing Strategie

Online Marketing Management Prozess – Die Marketing Strategie unterteilt man in Marktfeldstrategien, Marktstimulierungsstrategien, Marktparzellierungsstrategien und Marktarealstrategien. Jede Einzelne dieser Strategien hat seine Wichtigkeit und wird hier auf den Online-Bereich transferiert. Die Marketing Strategien leiten sich aus den Unternehmenszielen ab und münden dann prozessbezogen in den Marketing-Mix bzw. das Operative Marketing.

Strategisches Marketing ist im Gegensatz zum Operativen Marketing langfristig ausgerichtet und eher eine Gesamtkonzeption. Sie bestimmt die langfristige bzw. strategische Ausrichtung der Marketing-Instrumente. (vgl. Meffert, 2000, Strategisches Marketing S. 14ff)

Den gesamten Online Marketing Management Prozess im Überblick…

Online Marketing Management Prozess – Marktfeldstrategien

Marketing-Strategien: Marktfeldstrategien nach Ansoff

Marketing-Strategien: Marktfeldstrategien nach Ansoff


Ausgehend von der Ansoff’schen Matrix zur Produkt- und Marktdifferenzierung werden folgende 4 Marktfeldstrategien unterschieden:
- Marktdurchdringung
Hier findet man für den Absatz der Produkte oder Dienstleistung neue Abnehmer, bisherige Nichtverwender und Kunden der Konkurrenz.
- Marktentwicklung
New Uses und New Users: Durch neue Anwendungsbereiche werden neue Anwender aktiviert.
- Produktentwicklung
Bei der Entwicklung sollten mit neuen Produkten bisherige Märkte erreicht werden.
Diese Produkte sollen sich von den bisherigen Produkten durch Zusatznutzen, Verbesserungen oder Problemlösungen vom bisherigen Angebot absetzen.
- Produktdiversifikation
Bei der Diversifikation sollen mit neuen Produkten neue Märkte erreicht werden. Man eruiert also erst den Bedarf neuer Zielgruppen und passt dann das Produktangebot bzw. Produktveränderungen entsprechend an.

 

Online Marketing Management Prozess – Marktstimulierungsstrategien

Bei den Marktstimulierungsstrategien spricht man verschiedene Marktschichten bzw. Segmente an wie:
– Hochpreis-Segment (hohe Qualität)
– Mittelpreis-Segment (mittlere Qualität)
– Tiefpreis-Segment (Standard-Qualität)
Dabei sollte man beachten, dass die Nachfrage immer zu den Extremen tendiert. Das mittlere Preissegment sich also entweder nach oben oder unten entwickelt.

Online Marketing Management Prozess – Marktparzellierungsstrategien

Die Marktparzellierungsstrategien leiten sich von den Bedürfnissen der Zielgruppe ab. Man deckt mit seinem Angebot einen Gesamt- oder einen Partiellen Markt ab. Ein partieller Markt kann eine themenmäßige Nische sein (z.B. iPhone). Kümmert man sich um alle Themen in einem Markt (z.B. Mobiltelefone), spricht man den Gesamtmarkt an.

Online Marketing Management Prozess – Marktarealstrategien

Bei Marktarealstrategien geht es um die räumlich geografische Festlegung des Absatzmarktes einer Unternehmung (International, National, Regional, Lokal). Konzentriert man sich beispielsweise auf den deutschen Markt, macht es Sinn eine deutschsprachige Website zu betreiben mit einer deutschen Top-Level-Domain (z.B. mein-name.de). Man kann sich natürlich auch noch stärker spezialisieren indem man z.B. eine Stadt bearbeitet (z.B. meine-stadt.de).

2 Gedanken zu „Online Marketing Management Prozess 4 – Marketing Strategie

  1. Alexander

    Ein sehr schöner Beitrag! Zeigt er doch wie wichtig es im Netz ist auf die richtige Marketingstrategie zu achten. In meiner Branche (Spielelösungen) ist vor allen ein Gesamtkonzept gefragt und man muss auf die ständig wechselnden Trends achten.

    Antworten
    1. Chris Andersen

      @Alexander
      kommt immer auf die Definition von Konzept an. Manche meinen damit die Realisierung andere sehen es gesamtheitlich. Die Multimediaagenturen in Deutschland unterscheiden das Grob- und das Feinkonzept. Auch dabei sollte man alle Punkte des Online-Marketing-Management-Prozesses berücksichtigen:
      http://www.myblogtrainer.de/online-marketing-management-prozess/
      Es gibt auch viele, die noch ein spezielles Vermarktungskonzept erstellen, welches direkter zum Erfolg führen soll und nicht soviele technische Details beinhaltet, wobei gerade im Online-Bereich die technischen Details entscheidend sein können.
      bg Chris :-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>