Felix Magath: Facebook – Viral Marketing Case Study

Felix Magath ist jetzt auf Facebook. Grund genug diese geniale Viral Marketing Aktion als Case Study mit seinen Erfolgsfaktoren genauer zu betrachten. Geniale Wachstumsraten, viele neue Kontakte bis zu 20.000 neue Fans in 2 Stunden, ohne dass er einen Cent dafür bezahlt. Über die Hintergründe, welche Einflussfaktoren er nutzt und welche weiteren Potenziale noch offen stehen, darüber soll dieser Artikel ein wenig Klarheit schaffen.

Über die Case-Study hinaus, könnte Ihr hier die Facebook-Erfolgsgeschichte anhand des Fan-Zuwachses in einem Diagramm bewundern…

Felix Magath Facebook Viral Marketing Case Study – Erfolgsfaktoren

Felix Magath Facebook - Viral Marketing Case Study

Felix Magath Facebook - Viral Marketing Case Study

Ist es definitionsgemäß Viral Marketing? Darüber lässt sich streiten. Social Community Marketing bzw. Facebook Marketing ist es in jedem Fall. Fakt ist, dass Felix Magath auf Facebook definitiv “ansteckend” ist. Die Ausgangs- und Erfolgsfaktoren sind

  • Ein Felix Magath – Image-Problem
  • Kommunikationsdefizit
  • Erkennen dieses Defizits
  • Kommunikation einer Änderung in der Kommunikationsstrategie ggü. Medien und Fans
  • Erste ggf. schlechte Erfahrungen mit direkter Kommunikation mit den Fans und Medien
  • Aufbau einer positiven Kommunikation über Facebook
  • Erwähnung der neuen Plattform in allen Medien

Wenn ich ein Kriterium übersehen habe, freue ich mich über Kommentare…

Felix Magath Facebook Viral Marketing Case Study – Interpretation der Erfolgsfaktoren

Felix Magath - Anzahl Facebook Fans

Felix Magath - Anzahl Facebook Fans

In den letzten Wochen hat sich das Image von Felix Magath auf Schalke erheblich verschlechtert. Durchschnittliche Bundesliga-Ergebnissse, Investitionen bzw. Spieler-Transfers, die nicht auf den für jeden transparent waren, waren wahrscheinlich die Gründe für diese Image-Verschlechterung.

Daraufhin hat Magath diesen Missstand erkannt und sich Gedanken gemacht. Ob es nun gute Image-Berater oder seine eigene Idee war, sei einmal dahingestellt. Letztlich hat er aber den richtigen Schritt gemacht und sich für einen Facebook-Profil entschieden, was sich natürlich bei der augenblicklich intensiven Beobachtung des Trainers durch Medien und Fans sehr schnell herumgesprochen hat.

Nicht nur, dass es sich in Windeseile im Stadion herumgesprochen hatte, es wurde von fast allen Reportern erwähnt, was wieder einmal zeigt, dass Cross-Marketing von TV-Werbung für Internet-Angebote definitiv funktioniert. Vor der Sportschau am Samstag Abend 12. Februar 2011 hatte er bereits 50.000 Kontakte, ein Wert für den die Deutsche Bahn in einer Facebook Viral Kampagne vor kurzem ca. 50.000 Personen ein verbilligtes VIP-Ticket bezahlt hat, sich alle Kontakte “eingekauft” hat.

Zwei Stunden später hatte Felix Magath auf Facebook schon 70.000 Fans und heute am Sonntag Abend schon über 90.000 Fans. Man sieht bei jedem Refresh wie die Fan-Anzahl wächst. Auch das werde ich hier weiter verfolgen. Es wäre interessant zu wissen, ob die Fananzahl immer noch progressiv wächst oder ob wir schon in einer degressiven Wachstumsphase sind. Vielleicht hat jemand mitgeschaut und kann in dieser Frage aushelfen.

Felix Magath Facebook Viral Marketing Case Study – Weitere Potenziale

Wenn man Felix Magath googelt findet man ihn natürlich zuerst auf Wikipedia, neben einigen News mit dem Titel Facebook-Kuschelkampagne schnell das Trainerdatenblatt auf transfermarkt.de. Aber warum findet man keine eigene Felix Magath – Homepage?

Mit der momentanen Kampagne erreicht er seine Fans auf Facebook, arbeitet aber auch Facebook zu. Man könnte meinen ein Facebook Marketing Manager hätte eine Revolution gegen sein bis vor kurzem schlechter werdendes Image gestartet und hätte Magath dafür bezahlt ein Profil anzulegen. Damit will ich nicht sagen die Kampagne wäre schlecht… ganz im Gegenteil sie ist der Hit. Nur ist sie momentan nur auf Facebook bezogen. Hätte man gleichzeitig eine Website (mit WordPress) aufgesetzt, könnte man wesentlich mehr Erfolge verbuchen, die Fans an Felix Magath binden, nicht an Facebook, Schalke oder sonstige Trittbrettfahrer.

Außerdem könnte man sich natürlich auch Gedanken machen einen Twitter Account einzurichten. Auch dieses, wie auf dieser Website mit seiner Website zu verbinden und somit die wichtigsten Social Communities einzubinden und zu nutzen. Auf der neuen Websites könnte man zentral alle Aktivitäten, Kampagnen, Darstellungen, Kommentare und was man sich noch alles ausdenken kann, steuern. Diese Seite könnte man vermarkten und somit eine weitere Einnahmequelle für Felix Magath schaffen.

Natürlich sollte man alle Profile auf Facebook, Twitter, usw. aufrechterhalten und automatisiert mit Inhalten bestücken, was man nur einmal von der Website aus initiieren müsste.

Letztlich hat Felix Magath aus eine unkonfortable Image-Situation mit diesem Facebook-Auftritt doppelt positiv genutzt. Er hat das tausendfach negative Feedback der Fans in Facebook-Fans umgewandelt. Auf Facebook gibt es keine Möglichkeit einen “Gefällt mir nicht” Button zu klicken, d.h. es ist eine prinzipiell positiv ausgerichtete Social Community, die man darüber hinaus noch sehr gut steuern kann. Eigene Beiträge erscheinen prominent und selbst wenn einmal negative Anmerkungen kommen, sieht man diese erst eine Ebene tiefer bei den Kommentaren.

Er hat also zum einen ein Kommunikationsforum geschaffen, in welchem er bestimmt und nicht “böse” Fans die Überhand gewinnen können wie bspw. im Fanblock. Zum Anderen hat er einen beispielhaft erfolgreichen Facebook-Start hingelegt und damit durch höhere Medienpräsens seinen Marktwert gesteigert. Wofür auch immer er das nutzen wird. Vielleicht wird Felix Magath einmal der nächste Franz Beckenbauer der Werbung. Zumindest hat er die Tür dorthin weiter aufgestoßen.

Das sind nur die Ideen, die mir auf dieser Zugfahrt gekommen sind. Mit einer richtigen Konzeption, könnte man sicherlich noch vielmehr Ideen und sinnvolle Vermarktungsansätze schaffen. Vielleicht habt Ihr ja auch noch Ideen zum Thema Felix Magath – Facebook Viral Marketing Case Study. Dann äußert sie einfach hier als Kommentar…

Ein Gedanke zu „Felix Magath: Facebook – Viral Marketing Case Study

  1. Andreas

    Hallo Felix, was hat Dich nur geritten, bei so einem Sch…(Piep;-))-Verein anzuheuern? Da kommt mal jemand der etwas vom Fussball versteht, und was passiert, er wird gemobbt von den eigenen Fans. Kein Wunder das die vor 53!!!!!!!!!!!Jahren das letzte mal Meister waren, das sagt ja schon alles über den K…(Piep;-))-Verein. Komm wieder zu uns nach Stuttgart, da hast du ja schon mal gute Arbeit geleistet, und die Fans stehen 100% hinter Dir.

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>