Eigene Homepage mit WordPress

Mich erreichen immer wieder Fragen wie: “Ich möchte meine eigene Homepage haben. Wie geht das?” Ohne Programmierkenntnisse als Computer-Anfänger… mit WordPress. WordPress steht nicht umsonst im weltweiten Ranking so weit oben, dass es fast an den legendären Google-Erfolg erinnert.

Die eigene Homepage einer Kursteilnehmerin:

Eigene Homepage oder Blog… was ist WordPress?

Wenn man eine eigene Homepage ohne Programmierkenntnisse haben möchte, bietet sich für jeden, ob mit eigenem Server oder ohne, WordPress an. Jetzt werden manche fragen:”Ist denn WordPress nicht eine Blogsoftware?” Jein! WordPress ist ursprünglich wohl für Blogs gedacht, aber trotzdem denke ich, dass die Initiatoren von WordPress von vornherein eingeplant haben, dass man auch ganz normale Websites damit erstellen kann. Auch deshalb sind sie wohl so erfolgreich, denn mit diesem Angebot erreicht man gleich viel mehr Benutzer.

Eigene Homepage ohne Programmierkenntnisse

WordPress ist prinzipiell aufgebaut wie ein Content-Management-System (CMS). Ein CMS ist ein System, dass aus einem Frontend und einem Backend besteht. Das Frontend ist, was jeder sieht (die Website) und das Backend ist, was nur der Administrator also der Ersteller der Website sieht, die Administrationsebene im Hintergrund.
Die Administrationsebene ist aufgebaut wie ein Formular, was man nur noch mit Schrift füllen muss. Grundsätzlich braucht man keine Programmierkenntnisse, um eine schon sehr komplexe Website aufzubauen.

Was braucht man für seine eigene Homepage

Kurz: Eigentlich nur einen Computer mit Internet-Anschluss. Am besten eine DSL Internet-Flatrate, aber es geht auch mit langsameren Verbindungen einigermaßen komfortabel. Außerdem braucht man Leidenschaft dafür sich seine eigene Repräsentanz im Internet zu erstellen. Das ist wie ein Hausbau mit eigenem Zeitaufwand. Prinzipiell empfehle ich einen WordPress-Kurs, damit man schneller und effizienter in das Thema hineinfindet. Die bieten wir an :-)

Mit dem WordPress-Kurs lernt man, wie man das Handwerkszeug bedient und eine eigene Homepage aufbaut. Am Ende des Kurses hat man eine Homepage und das Wissen, wie man diese weiterentwickelt und hübsch macht. Der WordPress-Kurs ist die günstigste Möglichkeit, die es gibt, eine so komplexe Homepage zu erstellen, denn, selbst wenn man das ganze ohne Kurs anfängt, verliert man anfangs soviel Zeit, dass egal bei welchem berechneten Stundenlohn, der Kurs einfach günstiger ist.

Was, wenn die eigene Homepage fertig ist?

Nach dem WordPress-Kurs, bzw. wenn die eigene Homepage fertig ist, hat man gleich mehrere Gleichgesinnte und den Kursleiter, wenn man einmal Fragen hat. Darüber hinaus ist WordPress wahrscheinlich eine der aktivsten Blog-Communities im Internet (laut offiziellem Ranking). Ich persönlich kenne nur wenige Communities, die so aktiv, kommunikativ und hilfsbereit sind. Egal welche Frage man stellt, ob blutiger Anfänger oder Fortgeschrittener, es gibt schnell jemanden, der einem hilft oder einen zielführenden Hinweis gibt.

Natürlich kann man auch einen fortgeschrittenen WordPress-Kurs belegen, wenn man sich noch mehr Zeit sparen möchte und einen direkteren kompetenten Ansprechpartner wünscht.

Zusammenfassend: Die Lösung zur eigenen und selbstbedienbaren Homepage ist die eigene Homepage mit WordPress.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>