Design-Wechsel bei WordPress

Der Design-Wechsel (Design=Theme) bei WordPress wirklich nur ein Klick. Die Vielfalt der verschiedenen kostenlosen WordPress-Designs ist gigantisch. Also braucht man eigentlich viel mehr Zeit ein Design auszuwählen, als es letztlich zu wechseln.

Vor dem Design-Wechsel: Backup!

Vor dem Design-Wechsel ist ein Backup des WordPress-Verzeichnisses via FTP auf die eigene Festplatte dringend zu empfehlen. Dabei wählt man sich mit dem FTP-Programm seiner Wahl (z.B. Filezilla) auf dem Server seines WordPress-Blogs ein und sichert einfach das gesamte WordPress-Verzeichnis auf die eigene Festplatte.

Eigentlich muss man beim Theme-Wechsel nur die Theme-Dateien im Ordner /wp-content/themes/classic (der Theme-Name ist in diesem Beispiel classic) sichern, aber es schadet auch nichts den Theme-Wechsel zum Anlass zu nehmen, seine Dateien insgesamt zu sichern. Hat man ein Zeitproblem, sollte man sich auf die Theme-Dateien beschränken.

Design-Wechsel: Auswahlkriterien

Auswahlkriterien für einen Design-Wechsel sind vielfältig. Die wichtigsten folgen hier:
– Platzbedarf (habe ich viel oder mag ich es gern aufgeräumt?)
– Mehrspaltigkeit oder Einspaltigkeit
– Breite (automatisch an Browserfenster angepasst oder nicht)
– Vorinstallierte Funktionen (z.B. Facebook, Twitter, RSS)
– Vorhandene Sidebars mit Widgets
– Farbgebung
– Downloadanzahl (Wieviel andere benutzen dasselbe Theme?)
– Sprache (man kann sich den Übersetzungsvorgang sparen)

Design – Theme – Verzeichnisse

Die drei wichtigsten Quellen sind:
– Das interne Verzeichnis unter Design/Themes/Hinzufügen
– Das englische Verzeichnis (größte Auswahl): http://wordpress.org/extend/themes/
– Das deutsche Verzeichnis (gute Filterfunktion): http://themes.wordpress-deutschland.org/


Installation des Themes

Nachdem ich das Theme meiner Wahl gefunden habe, aus welcher Quelle auch immer, suche ich den Namen des Themes im internen Verzeichnis (s.o.) und klicke nur noch auf Installieren. Natürlich kann man das Theme auch auf die alte Weise direkt über FTP installieren, allerdings geht das hier schneller und ist unkomplizierter für Anfänger.

Danach erscheint das Theme unter Design/Themes/Verfügbare Themes und man braucht das Theme nur noch, wie in der WordPress-Class, durch einfaches Anklicken der Grafik zu aktivieren. Sollte einem die Umstellung doch nicht gefallen, kann genauso, wie in diesem letzten Absatz beschrieben, wieder das Design wechseln.

Ein Gedanke zu „Design-Wechsel bei WordPress

  1. Hody

    Was passiert mit den Widget Einstellungen etc. bleiben die 1 zu 1 erhalten wenn ich ein Thema wechsle. Oder alternativ gefragt, kann ich die Einstellungen vom alten Theme irgendwo sichern, so daß ich später noftalls einen Rollback machen kann?

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>