Artikel & Seiten – Unterschiede bei WordPress

Artikel oder Seiten – Was sind eigentlich die Unterschiede bei WordPress. Die Funktionalität der beiden Darstellungsformen ist das unterscheidende Merkmal. Sowohl Artikel (Posts) als auch Seiten (Pages) haben ihre Vorteile, wie im Folgenden erklärt wird.

Funktionalität bei Artikel und Seiten

Funktionalitäten, die sowohl bei Artikeln als auch bei Seiten vorkommen sind:
– Hochladen bzw. einfügen von Bildern, Videos, Musik und anderen Dateien
– Die gesamte Formatierungspalette
– Auszug
– Trackbacks
– Auswahl des Autors
– Publikationsbox mit Status, Sichtbarkeit und Publikationsdatum
– Erscheinen in einer Navigationsleiste

Vorteile bzw. die Funktionalität eines Artikels bei WordPress

Der Artikel sollte das tägliche Mittel für neue Posts bei WordPress sein. D.h. bevor man Seiten schreibt haben Artikel eine klare Priorität. Später kann aus einem Artikel eine Seite entstehen, aber darauf gehe ich später noch ein.

Vorteile und Funktionen, die nur bei Artikeln vorkommen sind:
– Hinzufügen von Schlagwörtern (=Tags)
– Einordnung in Kategorien
– Kommentare
Diese beiden Funktionen unterscheiden Artikel essentiell von Seiten, denn sie dienen der Navigation. Durch die Verlinkungsfunktion von Kategorien und Tags hat man außerdem essentielle Vorteile beim SEO.

Die Kommentare können den SEO-Vorteil ein wenig einschränken, da dort dem Artikel ggf. Keywords hinzugefügt werden, die man dort nicht gebrauchen kann. Andererseits kann es eine Chance sein Keywords neu zu der Themengruppe hinzuzubekommen, an die man zuvor nicht gedacht hat.

Vorteile bzw. die Funktionalität von Seiten bei WordPress

Wie oben schon erwähnt, ist der natürliche Ablauf bei WordPress so, dass man erst einen Artikel schreibt und dann eine Seite daraus entstehen kann. Man bekommt also im Artikel weitere Anregungen durch Kommentare. Daraus kann dann suksessive eine Seite mit optimierten Inhalten entstehen. Man wandelt dann einfach den Artikel in eine Seite um.

Seiten werden anfangs für Extraseiten wie Kontakt oder Impressum benutzt. Später kann man damit aber auch Themen hervorheben, die einem besonders wichtig sind.

Seiten haben bei WordPress folgende zusätzliche Funktionalitäten:
– Eltern (Die “Kategoriefunktion” der Seiten, allerdings ohne Widget-anknüpfung)
– Template (Standard oder Full-Width also über die ganze Webpage)
– Reihenfolge (Die Reihenfolge, in der die Seiten dargestellt werden sollen)
– Ausschluss (…wenn eine Seite nicht in der Navigation erscheinen soll)
Der entscheidende Unterschied zwischen Seiten und Artikeln ist, dass man eine Seite auch so darstellen kann, dass sie über die gesamte Breite geht (=Full-Width). D.h. alle Sidebars und die Blogfunktion werden ausgeblendet und man kann z.B. eine Startseite erstellen, die erstmal garnicht nach Blog aussieht. Eine andere Gebrauchsmöglichkeit ist, dass man sie als Kategoriestartseiten nutzt.

Vorgehensweise bei Unternehmens-Websites

Bei Unternehmens-Websites, die nicht auf Blogfunktionalität setzen, ist es, insbesondere bei wenigen Inhalten, sinnvoll, mit Seiten zu arbeiten. Wie oben schon erwähnt, hat man bei Seiten die Option die Sidebar auszublenden, um Ablenkungen vom Hauptthema auszuschließen. Sobald die Menge des Inhalts zunimmt, untergliedert man die Seiten einfach.

Artikel & Seiten – Navigations-Leiste

Man kann die Navigation-Leiste von WordPress-Websites sowohl mit Seiten als auch mit Artikeln und Kategorien erstellen. Dabei hat die Artikel/Kategorie-Option den Vorteil, dass die Website automatisch stärker verlinkt wird. Seiten haben den Vorteil, dass man einfach die Sidebar ausblenden kann.

Beginnt man nun mit einem neuen Theme, probiert man zuerst, welche Auswirkungen die Anlage von Seiten bzw. Artikel auf die Navigation haben. Dabei sollte man die Artikel immer einer Kategorie zuordnen, um auch einen Effekt zu sehen.

Hat man das gelernt und fehlen einem immer noch Möglichkeiten, kann man ohne weiteres alle zuvor genannten Regeln der Gliederung durchbrechen indem man unter Design/Menüs Individuelle Menüs anlegt.

Letztlich sollte man sich der Möglichkeiten und Unterschiede von Artikel und Seiten bei WordPress bewusst sein, um das beste aus seinem Blog bzw. Website zu machen. Schreibe einen Kommentar…

6 Gedanken zu „Artikel & Seiten – Unterschiede bei WordPress

  1. Julien

    Hallo
    Sehr interessanter Artikel.
    Da meine Website/Blog mehrere aber doch “zusammenhängende” Bereiche abdeckt, habe ich es untergliedert.
    Seiten enthalten wichtige spezielle Themen zu Wicca,Esoterik und Natur meist “Fachartikel” und bei den Artikeln wird auf alltägliches hingewiesen, so mache ich es aktuell und fahre damit sehr gut.
    Damit ist auch eine gute zu mindestens sehe ich das so Struktur geben. Mit freundlichen Grüßen, Julien

    Antworten
  2. amerika-fans

    danke chris.
    würdest du dann je bundesstaat eine kategorie anlegen ? Den Gedanken sehr flexibel zu bleiben finde ich schon gut, blöd fände ich aber, dass ja nur Beitragsteile (in der kategorie) angezeigt werden.

    Des weiteren hab ich noch nie kategorien nach a-z sortiert (dafür gibt es doch bestimmt ein plugin)

    lg Thomas

    Antworten
  3. amerika-fans

    Hallo,
    ich würde hierzu gerne etwas fragen: ich möchte 50 us bundesstaaten näher vorstellen und bin mir nicht ganz im klaren, ob ich hier seiten oder beiträge verwenden soll. was meint ihr ?

    Antworten
    1. Chris Andersen

      @Thomas
      Prinzipiell macht es traffic-mäßig mehr Sinn mit Artikeln und Kategorien zu arbeiten, da die Verlinkungsfunktionalität besser ist (Kategorien und Schlagwörter).
      Das macht auch weniger Arbeit. Da kannst Du Dich dann entscheiden, ob Du Kommentare zulassen möchtest oder nicht.
      Meine Empfehlung ist also:
      Besonders, wenn es um lebendige Inhalte geht: Lieber Artikel als Seiten bei WordPress.
      bg Chris :-)

  4. HTPC

    Danke für den Artikel. Ich glaube ein weitere unterschied zwischen Seite und Artikel ist, dass bei einem neuen Artikel auch der Ping Service genutzt wird. Bei Seiten ist das glaub ich nicht so. Korigier mich bitte wenn ich mich irre :)
    viele Grüße

    Antworten
    1. Chris Andersen

      Du hast vollkommen Recht. Sehr aufmerksam.
      Im Gegensatz zu Seiten, kann man bei den Artikeln den Trackback bzw. Pingback-Service nutzen. Dazu macht man im Artikel oben rechts unter Optionen ein Häkchen an “Trackbacks senden” und bekommt dann in jedem Artikel die Auswahl, ob man Trackbacks freigeben möchte oder nicht.
      bg Chris :-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>