Alexa Toolbar – Traffic der Wettbewerber

Die Alexa Traffic Toolbar eignet sich, um den eigenen Traffic der Website mit dem der Wettbewerber zu vergleichen. Sicherlich ist das nur ein ungefährer Wert im Gegensatz zu Google Analytics, aber man kann eine Entwicklung sehen.

Alexa Toolbar – Traffic der Wettbewerber – Download

Die Alexa Toolbar wird bei der Installation praktisch in den Browser integriert. Bei jedem Aufruf einer Website zeigt sie einem den Alexa Rank der Seite an. Gleichzeitig sieht man den Google Pagerank und bekommt auch noch andere Informationen. Zur eigenen Optimierung eignet sich Alexa auch, denn es werden Keyword-Dichte (Density), Links und andere Kriterien angezeigt. Letztlich motiviert die Toolbar regelmäßig etwas für seine Website oder für den Blog zu tun. Hier ist der Download-Link:

Alexa Toolbar – Traffic der Wettbewerber – Zielorientierung

Auch wenn die Alexa Toolbar den Traffic nicht so genau misst, trägt sie doch zur Zielorientierung bei. Auf der einen Seite zeigt sie uns welche anderen Seiten in unserem Marktsegment erfolgreich sind. Wir können diese Seiten dann analysieren und schauen, warum das so ist. Auf der anderen Seite wird die Alexa Toolbar von der Werbewirtschaft genutzt, um Kennzahlen über die Website zu erhalten. Die Alexa Toolbar nimmt uns also gleichzeitig in die Werbewelt auf und hat einen Anteil daran, dass potentielle Werbepartner sich gegebenenfalls für einen entscheiden.

Alexa Toolbar – Traffic der Wettbewerber – Was kann sie genau?

In diesem Artikel: “Alexa Ranking” bin ich auf Einzelheiten eingegangen.

6 Gedanken zu „Alexa Toolbar – Traffic der Wettbewerber

  1. Dr.Doom

    Wenn das Skrips im Kommentar von Kein Hans funktionieren sollte, dann würde ich trotzdem drauf verzichten. Man belügt sich selbst und wenn google da was bemerkt, gibt es definitiv eine gewaltige Abstrafung der Webseite.

    Zum Alexa Tool. Es ist natürlich eine zusätzliche Titelleiste die man im Browser bekommt. Positiv ist, dass es keine eigene Suchmaschine nutzen muss und man gewöhnt sich dran, all zu viel steht dort auch nicht drin.

    Mit der Alexa Toolbar ist es möglich den Suchmaschinenwert geringfügig zu steigern, da der Alexarank mit in das Googleranking einfließt.

    Der Alexa Rank wird übrigens umso genauer, desto mehr Besucher die Seite hat. Man sieht es auch an den Top 100 Alexa Seiten, dass dieses Ranking der einzige öffentliche Aussagewert des Webs ist. Ungenauere Daten kommen zustande, wenn die Webseite kleiner ist, ganz kleine Homepages kann man damit allerdings nicht messen.

    Die Webseiten von Platz 100.000 – 1.000.000 unterliegen Schwankungen, auch weil die Stichprobe dort nicht täglich so treffend ist, oftmals reagiert Alexa zeitverzögert. Wenn viele User einer Webseite die Alexa Toolbar nutzen, dann kann man sich schon mal einige Positionen besser darstellen als man ist.
    Ganz nach oben kommt man damit aber sicher nicht. In der Regel werden unerklärliche Schwankungen des Alexa Rank bei kleinen Webseiten im Verlauf von wenigen Wochen also wieder komplett ausgeglichen. Der Vergleich mit Google Analytics kann auch unterschiedlich sein, wenn Analytics nicht auf allen Datenströmen und Unterseiten installiert ist.
    Meist nutzt man dort doch nur die Template mit den Beiträgen, so stimmen die Analytics Werte mit die des Hostern auch oft nicht überein, aber die des Hosters mit dem Alexa Rank auf längere Sicht definitiv So können auch auf diverse Bilder oder dergleichen Traffic entstehen, wo Analytics nicht installiert ist.

    Meine Webseite stellt Alexa weitestgehend korrekt da, mit einigen unterklärlichen Schwankungen zwischendrin im Abstand von aller 2 Monate mal, die aber in kurzer Zeit wieder ausgeglichen werden und das beobachte ich bereits 3 Jahre lang, bei einer Webseite mit 5000-8000 Besuchern im Monat.

    Antworten
    1. Chris Andersen

      @Dr. Doom
      richtig gute Facts auch in Anknüpfung an den im Artikel genannten Link…
      Du schreibst:”Mit der Alexa Toolbar ist es möglich den Suchmaschinenwert geringfügig zu steigern, da der Alexarank mit in das Googleranking einfließt.”

      Im o.g. Artikel schrieb ich ja, dass dem nicht so ist. Ich lerne aber gern dazu, besonders, wenn es sich um eines der Top10-SEO-Kriterien für eine WordPress-Website handelt.
      Also schreib doch einmal, wo Du den Alexa-Rank dort einordnen würdest und was genau Deine Quellen bzw. eigenen Test/Erfahrungswerte sind.
      bg Chris :-)

    2. Dr.Doom

      Der Alexa Rank spielt aus meiner Sicht für das Seo kaum eine Rolle, da gibt es wichtigere Faktoren, wie vor allem Links auf vielen verschiedenen Seiten, Titel und Meta Optimierung, Speed und natürlich viel Inhalt oder eigene optimierte Bilder.

    3. Chris Andersen

      @Dr. Doom
      Da gebe ich Dir Recht. Das Alexa-Ranking ist auch eigentlich nur eine Bestätigung, dass man viele Dinge richtig gemacht hat. Google wird sicher niemals Amazons Alexa-Ranking in die Top-Suchmaschinenkriterien aufnehmen. ;-) Zumindest nicht solange sie Amazon nicht gekauft haben.
      Trotz allem ist das Alexa-Ranking eine ungefähre Vergleichsgröße, denn man hat ja sonst kaum Mittel Seiten miteinander ungefähr trafficmäßig zu vergleichen.
      bg Chris :-)

  2. Kein Hans

    Hier gibt es ein Beispiel für ein Greasemonkey UserScript (Firefox), das die Aussagekraft des Alexa-Rankings in Frage stellt: . Lässt sich auch dafür verwenden, Mitbewerber in die Irre zu führen, sofern diese keine anderen Tools einsetzen.

    Antworten
    1. Chris

      Hallo Hans,
      natürlich kann man jedes Ranking irgendwo manipulieren. Aber warum? Lügt man sich nicht selbst etwas vor? Warum sollte ich meinen Mitbewerber täuschen? Da nutzt man doch die Zeit besser, um die eigene Seite weiterzuentwickeln.
      bg Chris :-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>